Niemals vergessen.

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern hat gestern die KZ-Gedenkstätte Neuengamme besucht. In der Woche der Reichsprogromnacht von 1938 ist es wichtig sich zu erinnern; an Entrechtung, Verfolgung, Ausbeutung und Ermordung von unschuldigen Menschen während der Nazizeit. Auch in Neuengamme, in unserer Stadt, ist vielfaches Leid geschehen. In der Ausstellung in Neuengamme haben wir uns mit den Biographien einzelner Opfer beschäftigt. Ihr Schicksal hat uns beeindruckt und ist uns eine Mahnung, damit so etwas niemals wieder passieren kann.