200424 Coronarundbrief

200424 Coronarundbrief

Liebe Schülerinnen und Schüler, Liebe Eltern, Liebes Kollegiums

am Montag ist es soweit, für einen Teil unserer Schülerinnen und Schüler beginnt, wie es so schön heißt, der Präsenzunterricht. Wir haben in der Schule in den letzten Tagen viel vorbereitet. Im Leitungsteam haben wir erste Ideen entwickelt und diese mit der Mitarbeitervertretung und dem Elternrat abgesprochen, damit uns ein guter Start gelingen kann.

Wir haben uns Gedanken über die Hygiene gemacht. In den Toiletten sind alle Seifenspender aufgefülltEinmalhandtücher liegen bereit und Desinfektionsmittel sind vorhanden. Geregelt wurde auch, dass im laufenden Betrieb zusätzlich die Toiletten geputzt werden und nach dem Unterricht die Räume desinfiziert werden.

cid:86e48140-3aea-4fa3-a7b0-e12f1db1e3e0@harburg.local
cid:5fc8cdc8-8762-4be1-8545-e2ad4611f417@harburg.local

Auch die „Verkehrswege“ haben wir geregelt. Das Treppenhaus am Eingang darf nur zum Hochgehen genutzt werden, das Treppenhaus beim Lehrerzimmer nur zum Heruntergehen. So soll sichergestellt werden, dass sich niemand zu nahe kommt. Die Tische und Stühle sind in den Klassenräumen so gestellt, dass auch dort die vorgeschriebenen Abstandsregeln eingehalten werden können.

cid:100bc71e-2cee-4cde-81f4-e9e4c19bb681@harburg.local

Außerdem haben wir uns mit Unterrichtszeiten beschäftigt, den Unterrichtsbeginn der jeweiligen Lerngruppen und die jeweiligen Pausenzeiten geplant. Immer mit dem Gedanken, wie wir es schaffen, dass sich die Schüler nicht zu nahe kommen. Die Klassenlehrer der 10. und der 9. Klasse haben ihre Schülerinnen und Schüler und deren Eltern darüber direkt informiert.

Unser Beratungsteam und die Schulseelsorgerinnen haben sich darüber ausgetauscht, was die Schülerinnen und Schüler zum Start in der Schule benötigen. An den ersten Tagen werden sie vor Ort sein, um die Arbeit der Lehrer tatkräftig zu unterstützen.

Ähnliches ist für das Sehlmanngebäude mit den 4. Klasse geplant. Die Eltern werden ab Mitte nächster Woche angeschrieben und über die geplanten Abläufe informiert.

Wir haben alles erdenkliche getan, um einen guten Start zu organisieren und für die Sicherheit aller zu sorgen. Eine Bitte habe ich an alle. Wenn es ihnen und euch möglich ist, setzt eine Maske auf wenn es in die Schule geht. Wenn wir alle eine Maske tragen, kann die Maske so Ausdruck einer Grunderfahrung der Krise werden. Gemeinsam können wir das Virus besiegen. So wie wir im letzten Sommer gemeinsam für den Erhalt der KSH gekämpft haben.

cid:17a55c6a-4eee-470e-9936-21ece638d9a0@harburg.local

Wir tragen eine Maske nach dem Motto: Ich schütze dich – schütze du mich!

Allen die in den letzten Wochen so tatkräftig diese Arbeit unterstützt haben, möchte ich von Herzen danken. Wenn man bedenkt, was diese Schulgemeinschaft in den letzten Jahren erlebt hat, so kann ich immer wieder nur bewundernd vor Ihnen stehen und  Ihnen meine Hochachtung ausdrücken.

Allen Familien und dem Kollegium wünsche ich ein sonniges und erholsames Wochenende. Bleiben Sie, bleibt gesund!

Herzliche Grüße

Michael Stüper